Menü
Modelle
Menü
Porsche - Editorial

Editorial

Wir sind Erinnerung.

Für die neun Stufen der Leiter nimmt er sich Zeit. Der erste, fast zaghafte Kontakt hingegen umfasst kaum fünf Sekunden. Er federt noch einmal hoch, zögert, setzt dann den linken Fuß auf den Boden, der ihn an Puder erinnert. Neil Armstrong ist auf dem Mond. Der Erste. Und mehr als eine halbe Milliarde Menschen, damals mehr als ein Fünftel der Erdbevölkerung, hört einen Satz, gesagt am 21. Juli 1969 um 02:56 GMT, eingemeißelt bis in alle Ewigkeit: „Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für die Menschheit.“

1969, ein Jahr wie ein Brennglas. Umbruch. Aufbruch. Zäsuren. Tom Wolfe schrieb: „Die Naivität, anzunehmen, das Unmögliche könne geschehen, machte die Sixties erst möglich.“ Politik, Gesellschaft, Technologie. Apollo 11. Die 747 kommt. Woodstock. 250.000 Menschen protestieren in Washington gegen den Vietnamkrieg. Give Peace a Chance. Der Vorläufer des Internets ist da. Easy Rider. IBM bringt die Diskette. Stonewall-Aufstand in der New Yorker Christopher Street. Erstflug der Concorde. Die Beatles auf dem Dach des Apple-Gebäudes in London: ihr letztes Livekonzert, über ihnen nur der Himmel. Und Porsche schreibt Rennwagen- und Mittelmotorgeschichte. Es blühen die Extreme. Zufall?

Jede Zeit hat ihre Momente. Bedeutende. Wichtige. Flüchtige. Überflüssige. Gedächtnisforscher sprechen von Ankerpunkten. Wir erinnern uns in jedem Christophorus, weil wir sind, was wir erinnern. 2013: ein halbes Jahrhundert Porsche 911. Dann 2018, die Sportwagenmarke Porsche wird 70 Jahre alt. Und jetzt – 2019 – ein Doppelpack: 50 Jahre 917, 50 Jahre 914. Hier das wilde Tier, der Glaube an Grenzenlosigkeit, „Rennwagen des Jahrhunderts“, erst unfahrbar, am Ende unaufhaltbar. Dort der schrille Kontrast, Glam meets Hippie. Ehe zwischen Porsche und Volkswagen, reine Vernunft, der Wagen erst verkannt, dann verehrt. Zweisitzer, Einstiegsmodell, Mittelmotor, langer Radstand, herausnehmbares Dach, Klappscheinwerfer – in Signalorange, Zitronengelb oder Irischgrün, passend zur Schlaghose und der Sixties-Frisur mit der Blume über dem Scheitel.

Ende 2019 kommt der Taycan, der erste vollelektrische Porsche. Woran wird man sich in 50 Jahren erinnern? An die Pionierleistung? Ein Foto? Ein Wort? Den ersten Kontakt? Erinnerungen, sagen Forscher, schaffen wir uns selbst. Festhalten, loslassen: das ist Porsche-Tradition. Ohne sie hätten wir keine Vergangenheit und kein Gefühl für Zukunft.

Woher Sie auch kommen, wohin Sie auch fahren: Unser Christophorus begleitet Sie.

Christophorus - das Porsche-Kundenmagazin

Der Christophorus ist das exklusive Magazin für Porsche-Kunden und zählt zu den ältesten und renommiertesten Kundenpublikationen weltweit. Seit der ersten Ausgabe im Jahr 1952 sind alle Hefte durchnummeriert.

Das Magazin, benannt nach dem Schutzpatron der Reisenden, bietet dem Leser interessante Informationen zu Fahrzeugen sowie Technik und gewährt einmalige Blicke hinter die Kulissen des Unternehmens.

Die gedruckte Version des Christophorus erscheint aktuell fünf Mal im Jahr in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Chinesisch, Taiwanesisch Mandarin, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch und Polnisch.

Wer sich für das Unternehmen Porsche mit all seinen Produkten interessiert, kann den Christophorus abonnieren: